15. März 2013

Die Klobürste darf bleiben


Gestern haben mein Mann und ich mal etwas gutes für unsere Nerven und die familiäre Grundstimmung gemacht. Wir haben endlich alles "kostbare" weggeräumt, was in greifbarer Nähe vom Wintermädchen ist. Pflanzen auf der Fensterbank, meine siebziger Jahre Vasen, die Musikanlage, CD`s und so weiter und so fort... 

Ja, wir sind konsequent. Aber das Wort "Nein" darf sich einfach nicht an unnötigen Alltagsgegenständen abnutzen. Ob etwas erlaubt ist oder nicht, hebe ich mir lieber für die wirklich wichtigen Dinge auf. Für die Klobürste z.B. ;-) Die ist nämlich nicht dafür da, um damit die Katzen zu kämmen...oder den Boden zu schrubben...Ö__ö
Ja, ich freue mich wirklich, dass meine kleine Tochter später wohl eine begabte "Bergsteigerin" werden wird. Ihr Talent dafür beweist sie schon jetzt. Sofa, Hocker, Fensterbänke...alles kein Problem. Egal ob die Beine noch kurz sind.  Klettern, Balancieren, Abrollen...ein unverzichtbares Training für Kinder...
Osterdeko auf der Fensterbank wird überbewertet, findet das Wintermädchen... ich finde das momentan auch. Ich pfeife auf süße Hasen und bunte Nester mit noch bunteren Eiern drinnen. Worauf ich aber nicht pfeife ist mein meist ausgeglichenes Gemüt. Deswegen spare ich mir ab jetzt ungefähr 27364 mal das Wort "Nein" und lasse meine kleine Tochter ihren unermüdlichen Tatendrang ausleben.

Warum ich Blumenerde auf der Couch nicht so toll finde, kann ich noch mit der Kurzen klären, wenn sie etwas mehr sprechen kann. Bin mal auf ihre Argumente gespannt....

Kommentare:

  1. Hallo Adeline,
    ja, das ist eine schwierige Zeit, wenn die Kleinen das Laufen gelernt haben und nach allem Greifen, was in ihrer Nähe steht. Da kannst Du nicht Augen genug haben. Anders geht es nicht: alles wegräumen, was in Griffweite steht. Aber auch diese Zeit geht vorüber ...

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,da hast du Recht...die Zeit geht vorüber.
      Und falls ich von dieser Phase graue Haare bekomme, kann ich ja immer noch färben*G*

      Löschen
  2. Ooooh ja, ich bin auch sehr fuer wegraeumen! Stressfreies Leben...bzw. Leben ohne staendiges NnaaaaiiiiinGekreische muss ja wohl moeglich sein...Dafuer verzichte ich auch gern auf Deko...

    GlG von Frau H.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :))
    ich habe bei meinen Kindern nichts weggeräumt, denn ich war immer der Meinung, dass meine Kids lernen und begreifen müssen, dass es Dinge von den Eltern und Dinge die ihnen gehören.
    Es wäre mir auch viel zu anstrengend gewesen, jedesmal, wenn wir irgendwo auf Besuch waren, nur hinter meinen Kinder herzulaufen und so konnte ich jede Einladung genießen, ohne Angst, das etwas zu Bruch geht.
    Das war auch nie ein großes Problem und nach einigen "Nein's", war es kein Thema mehr.
    In der Küche gab es bei mir allerdings eine Ausnahme, der "Tupperschrank". ;) Den durften sie ein und ausräumen, soviel sie wollten.
    LG. Mimi

    AntwortenLöschen
  4. Als ich deinen Post gelesen habe, musste ich schon schmunzeln.
    Jeder so wie er mag, das ist okay.
    Aber ich bin mit dem Wort nein ganz gut gefahren. So haben meine Kinder auch gleich gelernt, was nicht ihnen gehört und nicht zum spielen gedacht ist (aber das funktioniert auch nur, wenn man dort ist, wo sich das Kind aufhält).
    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, meine Mädchen waren diesbezüglich sehr brav. Einzig die Pflanzen mit den Hydrkügelchen habe weggestellt, war mir zu gefährlich...
    Zum Bergsteigen kommt ihr dann in ein paar Jahren in die Schweiz?;-))
    Lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das so weiter geht,sollten wir mal drüber nachdenken ;-)

      Löschen
  6. Das habt ihr richtig gemacht. Man kann sich manchen Stress sparen mit so einer Aktion. Und bald ist die Zeit schon wieder vorbei. Dann kann man ja wieder dekorieren!
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. :-D zum schießen, ich musste sehr schmunzeln, und kurz danach dachte ich nur:oh Schreck, das ist bei uns in einigen Monaten ja auch wieder soweit.
    Ich sehr das genauso, Ärger sparen und das Nein für die wichtigen Dinge aussprechen.
    Bitte erzähl uns doch irgendwann was deine Tochter zu der Blumenerdegeschichte erzählt hat ;-)
    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende
    Caro

    AntwortenLöschen

Na denn man tau :-)