25. März 2013

Blogferien





Hi ihr Lieben!
Ganz spontan habe ich beschlossen, 
dass mein Blog auch unbedingt etwas Erholung braucht.
 In NRW sind Osterferien und das nehme ich mal zum Anlass 
etwas Pause vom PC zu machen :-) 
Am 07.04. geht es hier dann wieder fröhlich weiter!


Und für den 31.03.2013 wünsche ich euch schon mal:

 
Ganz, ganz liebe Grüße,
eure Line



23. März 2013

Frühkindliche Musikerziehung?


Neulich, als ich ein Stimmtraining bekam...hatte auch das Wintermädchen eine Menge Spaß!



In diesem Sinne,

ein wunderschönes Wochenende euch allen!
Und natürlich auch einen tollen Start in die Osterferien. :-)

22. März 2013

Ab durch den Regen und hin zur Finca

Am Mittwoch hatte ich endlich mal wieder Kinderfrei :-) (Das kommt hier eher selten vor) Anlass war das Interview mit Bina aus Essen. Bina kenne ich seit ca. 1,5 Jahren, und obwohl wir gar nicht so weit weg von einander wohnen, haben wir uns noch nie persönlich getroffen! Wir haben stets über das www kommuniziert. Doch das wurde ja nun endlich geändert. Für das Interview schlug Bina die Finca in Altendorf vor. Finca? Klingt nach Wärme, Süden, mediterraner Atmosphäre....da brauchte ich natürlich nicht weiter überzeugt zu werden. Besonders beim aktuellen Wetter... ihr seht es ja auf den Bildern.


Was soll ich sagen? Wir saßen von 15:00 Uhr bis fast 19:00 Uhr in der Finca. Aßen gut und lachten viel. Wenn die Zeit nur so dahin fliegt ohne dass man es bemerkt, dann ist das für ein erstes Kennenlernen schon mal ein sehr gutes Zeichen...finde ich zumindest. :-)
Bina, es war spitze mit dir und ich freue mich schon riesig auf das fertige Interview. Deine Erfahrungen und Gedanken sind in manchen Punkten sehr kritisch, aber grade das finde ich besonders spannend und interessant! 

Und wer aus Essen oder Umgebung kommt und ein wenig positive Sommerenergie braucht, der sollte unbedingt auch mal zur Finca düsen und sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Wüstenhöfer Str. 1
45355 Essen
Tel. 0201/43 88 56 24
Öffnungszeiten: So-Do 9-1, Fr & Sa 9-3 Uhr.

Liebe Grüße an alle die hier lesen,

Line

18. März 2013

Designmarkt "Zucker für die Seele"


Gestern besuchten meine Tochter und ich den Designmarkt "Zucker für die Seele" in der Altenessener Zeche Carl. Der Andrang war echt heftig...  das ließ meinen Plan, nicht so lange zu trödeln, leider scheitern. Warum ich nicht trödeln wollte? Naaaa...es könnte sein, dass auch die Parkplätze so  gut gefüllt waren, dass ich mich deswegen "versehentlich" ins Parkverbot stellte...*räusper*


Naja, no risk no fun, wie es so schön heißt;-) Und wer unverwechselbare, einzigartige Designerstücke ergattern will, der muss schon mal Opfer bringen....Doch das mit dem zügiger sein, hätte so oder so nicht geklappt. Es gab einfach zu viele einladende Stände, die uns neugierig machten und zum Staunen und Schwärmen einluden...
Einige Designerstücke hatte ich im Vorfeld schon mal bei Dawanda gesehen, doch es macht einfach viel mehr Spaß, sich die vielseitigen Einzelstücke von Nahem anzuschauen. Und jetzt halte ich mal den Mund, bzw die Finger still und lasse die Bilder für sich sprechen...












 
 


Der Marktbesuch war für uns ein absoluter Erfolg. Es herrschte trotz der vielen Besucher eine tolle,kreative Atmosphäre, die Verkäufer  waren entspannt und gut gelaunt, und auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. 
Das alles bei freiem Eintritt!!! Hach, was bin  ich froh, dass ich in Essen wohne...wo es die dollsten Dinge ganz in unserer Nähe gibt...

Ein herzliches Dankeschön möchte ich noch dem netten Verkäufer von Saseru aussprechen. Für die tolle Tasche hätte ich auch 8 Euro bezahlt...;-) aber psssst.... du wolltest ja von dir aus nur 7 Taler haben.
Übrigens, wer auf der Suche nach einen absolut einzigartigen,trendy Rock ist, bei dem man auch noch Schnitt,Stoff und Größe selber bestimmen kann, der sollte unbedingt mal bei Saseru vorbei schauen!  

Einen schönen Wochenstart euch allen!

17. März 2013

Revier Frauen # 2


Heute stelle ich euch wieder eine tolle Revier Frau vor. Ihr Name ist Sandra Marré und sie ist 28 Jahre alt. Sandra ist Technische Zeichnerin und auch als selbstständige Kangatrainerin tätig. Sie ist verheiratet und lebt gemeinsam mit ihrem Mann und den beiden Kindern Leon ( 3 ½) und  Emilia (1 ½) in Essen. Kennengelernt habe ich Sandra in ihrem Forum...


Sandra, in welchem Stadtteil wohnst du?
In Bochold

Warum zieht es dich dort hin?Was gefällt dir in Bochold besonders gut?
Ich bin dort hingezogen, weil mein damaliger Freund (und heute Mann) dort wohnte.
Ursprünglich komme ich aus Borbeck. Insgesamt mag ich den Großraum Borbeck mit seinen
verschiedenen Stadtteilen sehr gerne. Besonders mag ich, dass es recht viele grüne Ecken gibt
(Schloßpark, die Grünanlagen in Schönebeck und Bedingrade...) und man trotzdem sehr zentral wohnt.

Und was macht das Ruhrgebiet für dich zu einem besonderen Ort?
Es ist interessant zu sehen, wie sich das Ruhrgebiet entwickelt hat. Die Industrie wurde zu Kultur,
der "Kohlenpott" wurde zu einem schönen Fleckchen Erde mit vielen grünen Ecken.
Ich mag, wie dicht die Städte beieinander sind. Mal eben zum Einkaufen nach Oberhausen,
kurz ein Ausflug nach Gelsenkirchen in den Zoo... Es fühlt sich an wie eine große Stadt.

Worin unterscheiden sich,deiner Meinung nach, die Menschen im Revier von anderen?
Auch wenn das vielleicht Stereotypen sind... Ich denke, dass die Menschen im Ruhrgebiet bodenständig sind, die meisten herzlich und begeisterungsfähig - Stichwort Fußball ;-)

Hast du speziell für Mütter in Essen besondere Tipps in puncto Kurse, Gruppen und Vereine für Kinder?
Als Tipp kann ich da meine Seite anbringen: www.essener-mütter.de. Dort findet man die verschiedensten Kurse für (werdende) Mütter, Babies und Kinder. Dort kann man sich informieren. Am besten schickt man mir auch gleich Bewertungen zu den Kursen, dann profitieren alle davon.
Als besonderen Tipp für Mütter: Ich biete Kangatraining an. Kangatraining ist ein speziell entwickeltes Workout für Mütter nach der Geburt. Das Besondere dabei: Das Baby befindet sich den Großteil der Stunde in einer geeigneten Tragehilfe. So kann die Mama in Ruhe wieder fit werden und muss keinen Babysitter organisieren. Das Baby genießt die Nähe zu seiner Mutter und die sanft schaukelnden Bewegungen erinnern es an die Zeit im Mutterleib. So kann sich die Mama gut auf ihr Training konzentrieren und Spaß haben :-)

Wie schaffst du das? Du bist Mutter von zwei kleineren Kindern, du führst das Forum und die Internetseite, dazu noch die Kangakurse? 
Ehrliche Antwort: Keine Ahnung! Und ab November fange ich vermutlich auch noch wieder an zu arbeiten. DAS wird dann stressig...
Nein, im Ernst... Um Forum und Internetseite kümmere ich mich abends, wobei mir da oft die Zeit fehlt. Kangatraining mache ich ja mit meiner Tochter gemeinsam, dafür brauche ich also keine freie Zeit. Und die Stundenvorbereitung mache ich auch abends.
Das was bei allem dann schon mal auf der Strecke bleibt, ist der Haushalt. Aber mein Mann hilft fleißig mit, dann geht das auch. 

Wenn du Zeit zum Shoppen über hast, wo gehst du dann am liebsten hier in der Umgebung hin?
Im Limbecker Platz, Im Centro, im Rhein Ruhr Zentrum... Im Sommer auch gerne die Essener Innenstadt.

Und wo legst du gerne eine Pause ein?
Inzwischen mag ich am liebsten Restaurants, die sich durch ihre Kinderfreundlichkeit auszeichnen.
Da wäre z.B. der Landgasthof Mühlenbach im Hexbachtal. Im Sommer kann man dort viele nette Stunden im Biergarten oder auf der Terrasse verbringen. Die Dampfbierbrauerei in Borbeck ist auch sehr nett! 

Welche Ausflugsziele gefallen dir im Revier am besten?
Die Gruga in Essen, die Zoos in Duisburg und Gelsenkirchen, die DASA in Dortmund (Deutsche Arbeitsschutz-Ausstellung - spannender, als es klingt), die Zeche Zollverein, der Baldeneysee...

Hast du einen Insidertipp?
Ob es ein Insidertipp ist, weiß ich nicht... Was uns gut gefallen hat letztes Jahr, das war eine Fahrt mit der Hespertalbahn. Erst ein bisschen am Baldeneysee spazieren gehen, dann eine Fahrt mit der Hespertalbahn (Start am Bahnhof in Kupferdreh) und zum Schluss lecker essen gehen im "Lukas".
Die Ruhrtalbahn soll auch sehr schön sein, das machen wir dann im nächsten Sommer mal.

An einem freien Tag,ohne Haushalt und Kinder...was würdest du da unternehmen?
Meine ganzen To-do Listen abarbeiten vermutlich (Buchhaltung, Kangastunden planen, Websites aktualisieren...) Wenn es ein wirklich freier Tag sein sollte, dann würde es vermutlich ein Wellnesstag in einer schönen Therme werden.

Wo macht denn eine "Revier Frau" Wellness? 
 Ich mag z.B. die Medi-Therme in Bochum sehr gerne.

Wo trifft man dich im Internet?
Auf meiner Seite www.essener-mütter.de. Außerdem auf www.kangatraining-essen.de


Vielen Dank, liebe Sandra! :-)

15. März 2013

Die Klobürste darf bleiben


Gestern haben mein Mann und ich mal etwas gutes für unsere Nerven und die familiäre Grundstimmung gemacht. Wir haben endlich alles "kostbare" weggeräumt, was in greifbarer Nähe vom Wintermädchen ist. Pflanzen auf der Fensterbank, meine siebziger Jahre Vasen, die Musikanlage, CD`s und so weiter und so fort... 

Ja, wir sind konsequent. Aber das Wort "Nein" darf sich einfach nicht an unnötigen Alltagsgegenständen abnutzen. Ob etwas erlaubt ist oder nicht, hebe ich mir lieber für die wirklich wichtigen Dinge auf. Für die Klobürste z.B. ;-) Die ist nämlich nicht dafür da, um damit die Katzen zu kämmen...oder den Boden zu schrubben...Ö__ö
Ja, ich freue mich wirklich, dass meine kleine Tochter später wohl eine begabte "Bergsteigerin" werden wird. Ihr Talent dafür beweist sie schon jetzt. Sofa, Hocker, Fensterbänke...alles kein Problem. Egal ob die Beine noch kurz sind.  Klettern, Balancieren, Abrollen...ein unverzichtbares Training für Kinder...
Osterdeko auf der Fensterbank wird überbewertet, findet das Wintermädchen... ich finde das momentan auch. Ich pfeife auf süße Hasen und bunte Nester mit noch bunteren Eiern drinnen. Worauf ich aber nicht pfeife ist mein meist ausgeglichenes Gemüt. Deswegen spare ich mir ab jetzt ungefähr 27364 mal das Wort "Nein" und lasse meine kleine Tochter ihren unermüdlichen Tatendrang ausleben.

Warum ich Blumenerde auf der Couch nicht so toll finde, kann ich noch mit der Kurzen klären, wenn sie etwas mehr sprechen kann. Bin mal auf ihre Argumente gespannt....

12. März 2013

12 von 12 im März

 "12 von 12"...im Schnelldurchlauf...

  • Ein neues ProbeArmband mit LampworkPerlen fädeln...hab da so ne Idee im Kopf...
  • Nebenbei dem Wintermädchen beim Rumalbern zuschauen...
  • Die Schildkröte beim schlafen knipsen;-)
  • Begonnen, ein neues Kinderlied zu lernen...
  • Zwischendrin über den Schnee in Essen genervt sein...
  • Und noch rasch etwas ins Babyalbum schreiben

  • Ein weiteres Häkeldeckchenbild für`s Kinderzimmer zu Ende gestaltet...ein paar Arbeitsschritte könnt ihr auf den Bildern sehen, unten Rechts habe ich mal ein kurzes Päuschen eingelegt und im Internet nach neuen Tapeten gesucht... die gelben Bäume kommen in die engere Auswahl...

Ich stelle fest : Ich brauche unbedingt eine richtige Kamera. Mit dem Smartphone zu knipsen ist ja ganz nett, erfordert aber auch Zeit und Ruhe, damit die Bilder überhaupt annähernd ok aussehen und nicht so verwackelt sind. Zeit,die ich in den seltensten Fällen habe...
Womit fotografiert ihr? Welche Kamera taugt denn was und ist gleichzeitig leicht zu bedienen?
Könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen? 


11. März 2013

Ihr wollt draußen mehr Grün statt Grau & Weiß?


Bitte,hier ist schon mal der Stift dafür ;-)
Das müsst ihr leider selber erledigen...



Eine Alternative zum aktuellen Wetter,
da auf den Frühling kein Verlass ist;-)

Einen schönen Wochenstart !

10. März 2013

Und weg is`er wieder, der Frühling im Revier...



...seit gestern is` ja nix mehr mit Frühling. Immer nur Regen, Regen, Regen und grauer Himmel. Das nervt. Da zeig ich euch heute lieber mal die schönen Bilder von unserem Ausflug zum Bauernhof, den wir am Mittwoch gemacht haben...vielleicht lenkt euch das ja für einen Moment vom grauen Himmel ab.


Als erstes ging es natürlich in den Hofladen. Drinnen angekommen, mopste sich das Wintermädchen als erstes einen saftigen Apfel aus der Kiste und knabberte ihn natürlich direkt an.... an Äpfeln kann sie immer nur schwer dran vorbei gehen. ;-)

 



Nachdem unser Einkaufskorb gefüllt war, schauten wir uns noch ein wenig auf dem Oberschuirshof um. Wir genossen die Sonne und die herrliche Atmosphäre... "wäre es nicht schön, wenn man auf einem Bauernhof wohnen würde? "


 



Ja, so soll der Frühling bitte sein. Nicht so wechselhaft wie im Moment. Angekündigt wurde eine strenge Kälte... die kann ich im Ruhrgebiet derzeit zum Glück noch nicht feststellen. Aber regnerisch und grau ist es dennoch... doch das Grau lasse ich hier im Blog nicht mehr einziehen. Hier zeige ich nur noch Farbe :-)

Wer auch aus dem Revier kommt und noch nicht beim Oberschuirshof war, sollte das unbedingt nachholen! Ich kann einen Besuch dort wirklich empfehlen!


Oberschuirshof
Annegret Weber
Schuirweg 61
45133 Essen

Öffnungszeiten des Hofladens:
Mo.-Fr.: 9.00 – 18.30 Uhr
Sa.: 8.30 – 15.00 Uhr


8. März 2013

6. März 2013

Revier Frauen

Im Internet stolperte ich im letzten Jahr über diesen alten Artikel. Liebchen im Revier. Ich musste schmunzeln... was für ein Klischee. Und heute? Immer noch Klischee? Ja wie steht es denn heute um die Frauen im Revier? Bevor ich vor fast 10 Jahren hier im Ruhrpott landete, war ich auch behaftet mit zahlreichen Vorurteilen. Hier wäre alles alt, grau und es gäbe nur qualmende Fabriken und so. Die Männer laufen im Unterhemd herum und trinken viel Bier vom Büdchen. Und die Frauen?...Naja,die sind wahrscheinlich alle Hausfrauen oder so. Gebildet? Hm, keine Ahnung. Wahrscheinlich nicht so. Die haben ja mit den rotzfrechen Kindern zu tun...und überhaupt, ist das nicht auch die Sorte Frau, die bei RTL im Nachmittagsprogramm auftaucht,weil sie Probleme mit der Schwiegermutter oder den prolligen Nachbarn hat???

Wie schon erwähnt, im Sommer mach ich die 10 im Ruhrpott voll. Das mit dem "als" und "wie" verwechsle ich noch nicht. Hanseaten Ehre...naja, zumindest bin ich stets bemüht ;-). Aber ansonsten bin ich tatsächlich nicht mehr ganz so norddeutsch, wie ich es mal war. Das Ruhrgebiet färbt ab.
Nein, nicht in Grau, sondern in Bunt! Dank der Stadt Essen habe ich z.B. damals, noch als alleinerziehende Mutter, hervorragend Kind & Ausbildung/Beruf unter einen Hut bringen können.Ich erhielt für meine Leistungen sogar 2 x das Stadtstipendium. Nahm an der Kunstspur Essen teil, arbeitete in diversen sozialen Einrichtungen, fing nebenher mit dem Perlenbrennen an und verkaufte selbstgemachten Schmuck...u.v.m. Das alles ohne familiäre Unterstützung. Ich sprang einfach in das umfangreiche soziale und kulturelle Angebot des Reviers und ließ mich treiben.In den knapp 10 Jahren Ruhrgebiet gab es für mich eine Menge Stationen, was nicht verwunderlich ist,denn es stehen einem hier im Ruhrpott wirklich viele Türen offen. Zumindest ist es meine Erfahrung. Und alle unterschiedlichen Stationen haben eines gemeinsam. Überall traf ich auf unglaublich starke, individuelle und unabhängige Frauen. Inspirierende Frauen mit viel Pfeffer im Po. Ja, so empfinde ich die "Revier Frauen". Nix mit Liebchen am Herd,das sich nur um die Kinder kümmert. Die Frauen die ich im Pott kennengelernt habe, sind allesamt selbstbewusst, unabhängig, stellen locker was auf die Beine und packen die Dinge an wie sie grade kommen. Ich finde das großartig und absolut erwähnenswert. Und deshalb rufe ich hier in meinem Blog die Rubrik "Revier Frauen" ins Leben, in der ich euch ab heute immer mal wieder tolle Frauen aus dem Revier vorstellen möchte.

Den Anfang macht Dorina. Sie ist 39 Jahre jung und lebt gemeinsam mit ihrer Tochter Shari (10) in Gladbeck. Sie ist gelernte Arzthelferin und zaubert die schönsten Dinge an ihrer Näh- und Stickmaschine. Neben Familie und Haushalt jobbt sie in den unterschiedlichsten Bereichen. Egal wie turbulent und aufregend ihr Leben manchmal ist, einem Leitsatz bleibt sie immer treu: "Alles wird gut"... 



Dorina, in welchem Stadtteil wohnst du?
Ich wohne in Rentfort

Was gefällt dir in Rentfort besonders gut?Warum zieht es dich dort hin?
Weil ich hier groß geworden bin. Ich wohne von Geburt an hier und ich find`s in Renfort einfach am schönsten. Klar ist es auch ein wenig Gewohnheit, aber ein Vorteil an dieser Gegend hier ist, dass es auf Familien ausgerichtet ist. Hier gibt es viele Grundschulen, Kinderturnen, Sportvereine und die Pfandfinder. Shari, meine Tochter, spielt z.B. beim BV Rentfort Fußball.

Bist du oft in den Nachbarstädten unterwegs?
Ich bin viel in Dorsten, Bottrop Kirchhellen, Gelsenkirchen Buer, Marl und Essen unterwegs, wenn ich mobil bin. Allein schon wegen der ganzen Stoffläden. Gladbeck ist halt von den Entfernungen her ganz gut gelegen. Man erreicht mit dem Auto alles sehr schnell.

Und was macht das Ruhrgebiet für dich zu einem besonderen Ort?
Am Ruhrgebiet finde ich besonders, dass sich hier mit den Jahren eine einzigartige Kultur entwickelt hat. Ich denke das unterscheidet uns schon von anderen Regionen. Die Menschen im Ruhrgebiet haben sich wirklich was einfallen lassen, um aus dieser Gegend etwas unverwechselbares zu schaffen. Allein das Freizeitangebot ist hier sehr umfangreich.Du kannst hier wandern, klettern, skaten, tauchen, Museen besuchen...u.v.m.

Worin unterscheiden sich,deiner Meinung nach, die Menschen im Revier von anderen?
Hmmm...das ist ne gute Frage. Ich wüsste nicht, ob wir hier wirklich anders ticken, als Leute in Stuttgart,oder so. Mir fehlt da irgendwie der Vergleich. Ich habe Deutschland noch nicht so intensiv bereist, war im Urlaub immer in Spanien, weil mein Vater dort herkommt.Bis man einen Menschenschlag wirklich gut kennenlernt, braucht es ja auch ein wenig Zeit in der jeweiligen Region. Bisher wurde ich überall freundlich empfangen. In Kassel waren die Leute z.B. genauso hilfsbereit wie hier. Aber das Gefühl, dass wir hier ein wenig verrückter und offener sind, das habe ich schon. Hier leben viele Powermenschen.

Wenn du Zeit zum shoppen über hast, wo gehst du dann am liebsten hier in der Umgebung hin?
Ich liebe ja alles rund um`s Handarbeiten. Nähen, Sticken, Stricken, Häkeln. Dafür shoppe ich oft bei "Stoffwiese" in Bottrop Kirchhellen und "Stoffe Werning" in Dorsten. Für alles andere fahre ich gerne ins Centro oder zum Marler Stern. Es gibt dort alle möglichen Läden, man spart sich die langen Wege, die Preise sind relativ normal und das Angebot stimmt.

Und wo legst du gerne eine Pause ein?
Im LAKESIDE INN in Haltern am See lasse ich besonders im Sommer gerne meine Seele baumeln. Da gehe ich super gerne hin. Schon als Shari noch kleiner war. Da kann man ins Wasser gehen, im Strandkorb relaxen und das gute Essen genießen. Dort fühle ich mich sofort wie im Urlaub. Kann ich nur empfehlen.

Hast du noch andere Momente, wo du ein wenig Zeit für dich findest?
Wie schon erwähnt, spielt Shari ja Fußball. Dahin begleite ich sie mindestens 2- 3x die Woche zum Training. Das findet immer von 16 :00 bis 17:30 Uhr statt. Während sie spielt kann ich ganz gut abschalten und komm von der Hektik des Alltags runter. Entweder quatsche ich mit den anderen,befreundeten Müttern,aber noch viel lieber erledige ich in dieser Zeit nebenher meinen Handarbeitskram.Zuletzt habe ich dort eine Mütze für Shari gehäkelt. Natürlich kommt dann schnell die Forderung, gleich für die gesamte Mannschaft Mützen zu häkeln, aber das überhöre ich gerne ;-)


Welche Ausflugsziele gefallen dir im Revier noch am besten?
Auf jeden Fall der Rheinpark in Duisburg. Dort kann man super spazieren gehen, Streetball spielen, Drachen steigen lassen und was essen oder trinken gehen. Dort gibt es auch eine super Skateranlage wo bereits die deutschen Meisterschaft stattfand. Außerdem gibt es da viele Graffitis zu bestaunen. Im Rheinpark herrscht einfach eine tolle Stimmung.
Zum Tetraeder in Bottrop fahre ich auch gerne und genieße dort den super Ausblick über das Ruhgebiet.
Der Landschaftspark Duisburg ist auch immer einen Besuch wert. Open Air Kino, Klettern, Architektur bestaunen.Tauchen.Wandern, Führungen besuchen und abends ist das Gelände toll beleuchtet.
Für Familien ist auch der Nordsternpark in Gelsenkirchen klasse. Da kannst du mit mit den Kindern nen schönen Tag verbringen und alles ist kostenlos. Während die Kids im Wasser oder auf dem Spielplatz spielen, liegen die Eltern entspannt auf ner Decke und haben alles im Blick.
Naja und zu guter Letzt ist ja auch der Movie Park in Bottrop einen Ausflug wert.

Hast du einen Insidertipp für uns?
1. Der Lagerverkauf von Spiegelburg in Horstmar ist auf jeden Fall ein guter Tipp. Da sollte man sich jedoch wirklich viel Zeit mitnehmen, wird dafür aber mit Schnäppchen aller Art belohnt.

2. SeruKid ist auch ein toller Laden, wenn man gerne näht und Handarbeiten liebt. Der Laden ist in Gelsenkirchen und es gibt dort wirklich alles,was das kreative Herz begehrt.

3. Wenn du ins Open Air Kino gehst, nimm ein Sitzkissen mit...sonst fällst du da auf ;-)
Da rennt vor den Filmen  jeder 2. mit einem Sitzkissen rum.

An einem freien Tag,ohne Arbeit, Haushalt und Kind...was würdest du da unternehmen?
Erst mal ausschlafen....und dann irgendwie kreativ sein. Mit vielen Leuten in einer Gruppe....mit Gleichgesinnten,wo man gegenseitig immer wieder etwas neues lernen kann,sich austauscht und kreativ weiterentwickelt...mit nähen, filzen, stempeln oder perlenbrennen usw.

Welche Seiten besuchst du gerne im Internet?
Ich bin oft bei Facebook und auch auf meinem Blog. Ansonsten besuche ich noch die Seiten von Farbenmix und von Freunden. Meist sind das alles Kreativblogs. Bei Pinterest bin ich seit neustem auch gerne. Dort wurde z.B. schon meine selbstdesignte Eckbank vom Upcycling-Dienstag verlinkt.


Danke, liebe Dori!