20. Februar 2013

Warum Babys nicht durchschlafen


Die Zeit, die unsere Kinder in unseren Armen, an Mamas Brust und in unserem Bett verbringen, 
ist ein vergleichsweise kurzer Teil ihres Lebens, 
doch die Erinnerung an unsere Liebe und Verfügbarkeit auch in der Nacht, 
werden sie ein Leben lang begleiten.

  William Sears

Bei Nestling  habe ich einen wundervollen Artikel zum Thema Durchschlafen bei Babys gefunden. Er spricht mir sooo sehr aus dem Herzen und bestätigt das, was mir meine Intuition schon die ganze Zeit über gesagt hat. Doch manchmal ist es auch einfach beruhigend,wenn man die Erfahrungen von anderen Müttern zu diesem Thema ließt. Dann bekommt man die Gewissheit, dass auch in anderen Familien des Nachts ein kleines Lichtlein im Schlafzimmer brennt, weil das Baby aufgewacht ist und Bedürfnisse hat...

Also,wenn ihr auch nachtaktive Kinder zu Hause habt, dann lest euch den Artikel unbedingt durch, lehnt euch zurück und denkt: "Alles ist gut." :-)




...und was unseren heutigen Besichtigungstermin angeht,da muss ich euch leider noch etwas auf die Folter spannen. Haltet eure Daumen noch etwas gedrückt,ok?

Kommentare:

  1. Kann ich unterschreiben :-) Bestätigt mich auch sehr.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ok, ich drücke weiter die Daumen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. OK. (drück drück drück....) ;))

    Ich kann nicht mitreden. Bei uns war die Nachtruhe nach einigen Wochen wieder hergestellt. ...und ich bin heutzutage immer noch sehr froh und glücklich darüber! :)
    LG. :))

    AntwortenLöschen
  4. Suuuuper Artikel! Sehe ich alles auch so! Danke fuers Teilen :-)

    Mein Arzt wollte mir bei meinemSohn da immer reinreden....ich solle ihn doch schreien lassen in der Nacht...ich fragte warum...die Antwort war: na, er will ja nur wissen, ob Sie noch da sind... daraufhin fragte ich ob es denn dann nicht fahrlaessig waere ihn schreien zu lassen, weil er dann ja eben denkt, DASS ich nicht da bin und ich moechte mein Kind nicht in Angst und Schrecken erziehen....er hat nie wieder was dazu gesagt. Jetzt ist mein Sohn fast drei und schlaeft meistens durch..im eigenen Bett. Wollte er so. Und die Naechte, in denen es eben nicht klappt, stehen wir eben gemeinsam im Familienbett durch. Seine kleine Schwester mit ihren fuenf Monaten schlaeft ja sowieso auch noch bei mir und natuerlich auch noch nicht durch :-)

    GlG von Frau H.

    AntwortenLöschen
  5. Toller Artikel und Daumen sind gedrückt.

    AntwortenLöschen
  6. Klar! *feste drück*
    kann mich den Anderen nur anschließen, toller Artikel!
    LG
    Caro

    AntwortenLöschen
  7. Hey, Line,
    ich habe den Artikel nicht gelesen, aber unsere Kinder mussten auch nicht schlafen lernen, soll heißen, die durften auch nachts trinken, rufen, kuscheln kommen ☺. Inzwischen sind sie alle aus dieser Phase raus und es hat ihnen nicht geschadet.
    Freue mich immer von gleichgesinnten Müttern zu hören. Grad gestern war das Gespräch pro und contra in der Krabbelgruppe. Sehr interessant.
    LG

    AntwortenLöschen

  8. ♥ ...dann hoffe ich das deine kleine bald auch durch schläft...
    ...dieses Problem kannte ich zum Glück nicht...
    Ich drück die Daumen!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  9. Hey :) Super schöner Blog. Vorallem die Bilde von deinem letzten Post. Schau doch mal bei uns vorbei. Wir würden uns freuen. Liebe Grüße, http://enter-the-spaceship-cijl.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Na denn man tau :-)