28. Februar 2013

Perspektivenwechsel

Früher, wenn ich beim großen, schwedischen Möbelmarkt in Essen war, hetzte ich eher durch die Gänge. So zwischen Feierabend und Abendbrot wurden  noch rasch ein paar natürlich wichtige Dinge gekauft. Die Tochter, (zu dem Zeitpunkt noch 10 & Einzelkind), wollte z.B. uuunbedingt so ein Moskitonetz über ihrem Bett haben. So düste ich zügig durchs Geschäft, als wenn es einen Wettbewerb gäbe. Der Gewinner bekommt an der Kasse eine Tüte Köttbullar geschenkt. Ich hätte auch eine reelle Chance gehabt, diese verdammten Fleischbällchen zu gewinnen, wenn ich nicht immer von den freilaufenden Kleinkindern abgebremst worden wäre! "Wieso laufen hier immer die Kleinkinder frei herum? Können die Eltern sie nicht im Einkaufswagen durch das Geschäft schieben? Und wo sind überhaupt die Eltern?  Beim nächsten Besuch sollte ich mir unbedingt Skier anziehen, dann könnte ich im Slalom durchs Geschäft fahren." Ich stellte mir vor, wie die kleinen Freiläufer dann rote Fähnchen auf ihren Köpfen trugen...

Gestern war ich wieder beim großen, schwedischen Möbelmarkt in Essen. Ein Besuch wie immer - fast zumindest. Gestern bemerkte ich im Augenwinkel, dass wir öfter überholt wurden. Überholt von anderen Kunden die mit schnellen,großen Schritten ihre Einkaufswagen gezielt durch die Gänge schoben. "Habe ich was verpasst? Gibt es heute einen Wettbewerb? Wer als erster bei der Kasse ist, bekommt ne Tüte Köttbulla geschenkt?" Ach egal...wir schlenderten weiter entspannt mit dem Wintermädchen durch das Geschäft. Wir hatten zwar einen Einkaufswagen dabei, aber ich trug mein Töchterchen lieber, oder ließ sie selber laufen. "Hach,es sieht ja ZU süß aus, wie sie wild und kleinen Schrittes durch die Gänge düst." Kurz vor den Kassen holte ich mein Smartphone raus,damit ich ein Paar von den niedlichen Momenten festhalten konnte. 
" Schatz, geh` mal zusammen mit ihr vor, ich komm` gleich nach. Ich mach mal grad` Bilder für den Blog ...wir haben ja noch Zeit..." 


 











Kommentare:

  1. Hihi voll aus dem leben gegriffen :-D

    Und so süß!!!

    AntwortenLöschen
  2. Wie niedlich! Das kleine Fräulein scheint ja genau so geschäftig zu sein wie die Grossen....
    Lieben Gruss und danke fürs teilen...
    Fabienne

    AntwortenLöschen
  3. Mit Kindern ist man wirklich einfach langsamer unterwegs. Als Baby geht es ja noch, aber je mehr sie selber laufen, desto langsamer wird es erstmal;-)
    Ich bin im übrigen auch eher ein IKEA-Schnelleinkäufer. Letztens waren es 7 Minuten von der Eingangstür bis ich wieder draußen war, weil ich nur schnell eine Sache besorgen wollte;-)
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Ganz toll :-)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hach ja....ich liebe ein Leben mit Kindern...genau mein Ding...diese anderen Perspektiven.

    Und du hast Lampworkperlen gemacht? Wow! Find die immer soooo super....muss da glaub ich mal n Kurs belegen :-)

    GlG Frau H.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, so kleine Mäuschen huschen ja gerne mal über die Gänge... ;))
    Ich kann da mitreden - damals (wie schlimm sich das anhört), also als mein Jüngster so klein war, ist er grundsätzlich entgegengesetzt von mir gelaufen uuund immer den anderen Leuten über die "Füße".
    Lieben Dank auch für deine vielen lieben Kommentare bei mir!!
    Meinem Bein/Fuß gehts wieder besser.
    Einen schönen Abend, Mimi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Adeline,
    Deine Kleine sieht wirklich super-süß aus. Drollig, wie klein sie ist und durch das schwedische Möbelhaus rennt !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

  8. ♥ ...so schön geschrieben... ja ja... :-)

    ...so klein... und schon in einem soooooo grossen Geschäft... lach...
    Tolle Bilder sind dir da gelungen...
    sie wird bestimmt als Gross auch liebend gerne dort einkaufen gehen:-)
    Herzlichst nathalie

    AntwortenLöschen
  9. Wie wahr! Auch wenn ich noch keine eigenen Kinder habe, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sich durch die Kleinen einiges verändert und das Leben entschleunigt wird! Und indem du dich dem Tempo deines kleinen Mädchens anpasst, hast du bestimmt auch mehr vom Einkauf! Eigentlich schade, dass man heutzutage meistens durch die Geschäft einfach nur so durchhetzt... Da finde ich es einfach toll, wie dein kleines Wintermädchen noch die Welt erleben und bestaunen kann und immer wieder Neues entdeckt!
    Alles Liebe,
    Anja

    AntwortenLöschen

Na denn man tau :-)