2. Januar 2013

Einen Bummel durch die leere Innenstadt

Unser Neujahrsspaziergang führte uns gestern durch die Essener Innenstadt.
Zu meiner großen Freude war sie fast völlig leer.
(Wen wundert`s ;-)
Nach dem ganzen Trubel der letzen Zeit, der sich durch Weihnachten und Silvester aufbaute,
waren wir alle auf der Suche nach einem Ort der Stille.
Und wir haben ihn, auf Wunsch des Sommermädchens, auch gefunden...

Vorbei an Pfützen und lustigen,bunten Lampen,
begegneten uns auf dem Weg zum Ruhepool noch
allerlei "alte" Partyplakate, und auch das schlafende Riesenrad...

Und auch sonst schien alles in der City zu schlafen...
Keine Kinder auf dem Karussell- selbst bei Primark,
wo sonst "Mord und Totschlag" herrscht, war es still.

Wir gingen weiter, noch ein Stückchen,
denn unser Ziel war der Essener Dom.

Ab jetzt lasse ich mal die Bilder für sich sprechen...








Sieht es dort nicht herrlich friedlich aus?
Und es sieht nicht nur so aus,es fühlt sich auch so an.
Danke,großes Sommerkind, dass du uns dorthin geführt hast:-)

Doch auch der schönste Ausflug muss einmal enden,
besonders wenn die Eltern großen Kaffeedurst verspüren.
Also ging es auf dem Rückweg...

 ...vorbei an bunten Schaufenstern, Richtung Grillo-Theater, direkt ab nach Starbuks.
Mit einem Caramel Macchiato wurden wir noch von einem künstlerischen Plakat angezogen...



...doch meine Füße waren kalt,
also ging es ab nach Hause in die warme Stube...

Kommentare:

  1. Glücfkwunsch zum neuen Blog, gefällt mir sehr gut. Bin gleich mal Leser geworden, würde mich über Gegenverfolgung freuen.

    AntwortenLöschen
  2. liebe Line,

    egal, was auch immer Du tust, es wirkt beruhigend, entspannend und sehr motivierend, sich der Ruhe hinzugeben ... wenn auch nur für Stunden, aber-, Dein Blog lädt wieder dazu ein ... ich wünsche Dir und der Family alles LIEBE und GUTE für das Neue Jahr und immer ein paar Stunden der totalen Entspannung im Alltag ... von Herzen Ursa

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo, bin gerade zufällig hier vorbeigekommen und schaue mich mal ein bisschen um. Und ich muss sagen, dass ich mir den Essener Dom mal näher anschauen sollte und nicht nur dran vorbei laufen sollte :)
    (wohne in Bochum).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Na denn man tau :-)